Über die Brotgelehrten

Zugrunde liegen Erfahrung in der Studienberatung, in der Studiengangsentwicklung, Evaluation und statistischen Auswertung von Absovent*innenstudien und Ausschreibezyklen, curricularen akademischen Lehre, der eigenen Qualifikation bis zur Habilitation, in der strukturierten Weiterbildung und begleitenden Supervision, um die eigenen blinden Flecke bearbeiten zu können. Kurz: Wir haben was drauf, und das ist richtig schön, auch für uns selbst. 🙂

Was ist eine Brotgelehrte? In Friedrich Schillers Antrittsvorlesung finden Sie eine Antwort darauf, so dass Sie wissen, wes Geistes Kind die Texte auf diesen Seiten sind.

Lange dachten einige Leser, „Brotgelehrte“ sei männlich und Plural, dabei war es weiblich und Singular: PD Dr. Mareike Menne initiierte diesen Blog 2012, um ihr Buch „Berufe für Historiker“ aktuell begleiten zu können und auch den engen Fokus auf Historiker*innen zu öffnen, um der Studien- und Abschlussrealität der Fachkombinationen gerecht zu werden.

Informationen zu ihrem Werdegang und ihren Leistungen finden Sie auf ihrer Homepage www.mareikemenne.de .

Seit 2018 ist „Brotgelehrte“ nun weiblich und Plural. Das Team bilden:

Julia Zarna

Autorin, Blogredaktion, Projekt Jobguide OWL

Julia Koop

Autorin, Bochum/Paris

Anna Helene Lemke

Autorin, Paderborn

Gast: Julian Varnholt

Ja, wir haben verstanden, dass der Geist auch Körper braucht, um wirksam zu werden. Und damit alles krisenfest zusammenspielt, haben wir aktuell Julian Varnholt zu Gast.

Julian studierte Psychologie und Sportwissenschaften (M.Sc.). Er berät die Brotgelehrten zu Fragen des guten Zusammenspiels von Körper und Geist und zur Motivation. Wir konnten uns davon überzeugen, dass das Training der von uns Kopfarbeiterinnen oft vernachlässigten Muskulatur (Nacken, Beinrückseiten, Füße) hilft, klarer zu denken, tiefer zu atmen und effektiver zu schreiben.

Julian arbeitet als Personal Trainer für Unternehmen, Sportvereine und Privatleute in Ostwestfalen-Lippe.

Kontakt für Anfragen: julian.varnholt@gmail.com
Website (ab Juni 2020) www.jv-fitness.de

Gastautor*innen sind ebenfalls vertreten; ihre Beiträge sind namentlich kenntlich gemacht.

Menü