Heute bekam ich ein Feedback, das mich doch stärker beschäftigte, als ich dachte und wünschte, nämlich: Das Teilen der je aktuellen Stellensammlung lasse einen “Eindruck von Kommerzialität” entstehen.

Darum möchte ich noch einmal betonen: Der Blog ist unabhängig und frei von Werbung. Das Zusammentragen der Stellensammlung erfolgt teils ehrenamtlich, teils wird eine Mitarbeiterin dafür bezahlt. Die Motivation, überhaupt stundenlang nach Ausschreibungen zu suchen, reagiert zum einen auf den Wunsch bzw. die Defizitbeschreibung von Kommiliton*innen, es gebe keine Stellen, zum anderen folgt sie meinem Drang, herauszufinden, welche Beschäftigungsmöglichkeiten es tatsächlich gibt und wie sich die Schnittstelle zwischen Studium und Berufseinstieg gut gestalten lässt. Die Grundidee ist – ähnlich wie in anderen Blogs, die sich mit dem Arbeitsmarkt von und für Geisteswissenschaftler*innen befassen -, auf freiwillige Zahlungen zu setzen. Außerdem fließen Einnahmen aus Downloads (Linklisten zur eigenständigen Recherche, eBooks) in das Budget dieses Blogs. Sollte das nicht genug sein, wird das Defizit aus privaten Mitteln ausgeglichen.

Damit das für Euch/ Sie nachvollziehbar ist, habe ich bereits im Juli die Zahlen aus Juni geteilt; hier folgen nun die aus Juli:

  • Download-Einnahmen netto: 3,93€
  • Summe freiwillige Zahlungen: 0
  • Anzahl freiwillige Zahlungen: 0
  • Komplimente, Bestärkungen, positives Feedback: 4
  • Seitenaufrufe: 4.514
  • Kosten für Redaktion und Text: 143,00€
  • zusätzliche Stunden Ehrenamt: 20
  • Kosten für Webhosting und Sicherung: 7,00€
  • Summa -146,07€

Wir freuen uns also über Unterstützung, gleichgültig, ob es sich um eine freiwillige Zahlung, um Empfehlung, ein Dankeschön oder um das Teilen der Beiträge handelt!

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü