Vor eineinhalb Jahren schrieb ich zu GeisteswissenschaftlerInnen als YogalehrerInnen; heute stehen aktuelle Informationen zur immer noch boomenden Tätigkeit auf SZ-online: http://www.sueddeutsche.de/leben/yogalehrer-zweites-standbein-1.2692518

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Geschichteabsolvent
    22. Oktober 2015 9:06

    Sehr interessant. Ich lese Deinen Blog schon länger und finde Deine Tipps hilfreich.
    Nebenbei: Ich gebe meine E-Mail nicht an. Ist nicht so wichtig, oder?

    Antworten
    • Danke! Nein, die Mailadresse kann ruhig geschützt bleiben. Und mein Mann wird heute abend fragen: Na, hast Du Dir wieder selbst Beifall geklatscht? 🙂

      Antworten
      • Geschichteabsolvent
        22. Oktober 2015 19:28

        Ehm … was bedeutet der Satz hinter dem Doppelpunkt? Verstehe ich nicht …

        Antworten
        • Es gibt manchmal lobende Kommentare, bei denen der Absender unklar ist. Möglichkeit 1: Spam. Möglichkeit 2: Die Autorin hat sich über einen Tarnaccount den Kommentar selbst geschrieben. Das tue ich natürlich nicht, obwohl ich in finstren Momenten durchaus mit dem Gedanken spiele.

          Antworten
  • Geschichteabsolvent
    22. Oktober 2015 20:02

    Okay. Verstehe … Lustig.
    Ich schreib schon seit erstem Beitrag als natürliche Person. Kein Spam und sowas.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü